Willkommen
Hitzdorf
Bewohner
Familie Meyer
Fam. Helmut Meyer
Hitzdorfer Fam. A-E
Hitzdorfer Fam. F-G
Hitzdorfer Fam. H-K
Hitzdorfer Fam. L-M
Hitzdorfer Fam. N-R
Hitzdorfer Fam. S
Hitzdorfer Fam. T-Z
Fam. Teßmer
Fam. Thöse
Fam. Thom
Fam. Venzke
Fam. Verch
Fam.Völker (Bauer)
Fam. Fritz Völker
Fam. Gotthold Völker
Fam. Wegner
Fam. Emil Wilke
Fam. Fritz Wilke
Fam. Wolf
Fam. Wollgramm
Fam. Zastrow
Fam.Zinke & Ziegelei
Ortsteil Kleeberg
Besuche in Hitzdorf
Reisegruppe Anklam
Wiedersehen/Treffen
Kr. Arnswalde
Gästebuch
Kontakt/Impressum
Inhalt

 

68 Familie Wolf

 

 

Ehepaar                
Wolf Emil 07.08.1894 Julienhof   Ziegeleiarbeiter   ? Solingen
Wolf Minna 17.07.1895 Schönow geb. Hühnerfuß     07.07.1960 Solingen
Pflegesohn                
Leitzke Otto 18.09.1922 Gottberg   Ziegeleiarbeiter   1972 Solingen

 

 

Das Ehepaar Wolf wohnte in der Hitzdorfer Siedlung. Emil hatte einen Bauplatz von Helmut Meyer gekauft, er hat auch oft auf dem Hof geholfen.

Emil Wolf wurde im Kreis Dramburg geboren und war als Ziegeleiarbeiter nach Hitzdorf gekommen.

Er musste dann zur Wehrmacht. Nach dem Krieg fand er seine Familie in Solingen.

 

Minna Wolf geb. Hühnerfuß wurde auf Gut Schönow bei Neuwedell geboren, wo ihre Eltern Deputatarbeiter bei Erich Schnabel waren.

Minna ist im September 1945 über Stettin bis Solingen geflohen.

Weil die Ehe kinderlos war, haben sie Otto Leitzke als Pflegesohn aufgenommen.

Otto war der Sohn von Minna's Schwester.

In Hitzdorf hat er in der Ziegelei gearbeitet, wurde dann Soldat und hat die Pflegeeltern nach dem Krieg wieder gefunden.

 

Die alte Frau Hühnerfuß, Mutter von Minna Wolf, wohnte auch im Haus, denn sie musste als Rentnerin die Deputatwohnung auf Gut Schönow verlassen.

Sie hat die Vertreibung überlebt, ist aber 1946 an den Folgen gestorben.

 

Außerdem wohnte noch Jakob Kling mit seiner Familie im Haus.

 

 

 

Hitzdorfer Feurwehr

Auf dem Pferd Otto Mörke,

stehend v. l. Hermann Erdmann, Hans Herder, Otto Luhm, ? und Emil Wolf.

 

 

 

Die Hitzdorfer Frauenschaft zu Gast auf der Hochzeit von Margarete Rohleder und Georg Ott.
(1934 in Kleeberg neben dem Wohnhaus der Eisenbahnerfamilien.)

Hinten v. l. Emma Engel, Martha Hildebrandt, Margarete Hacker, Frauenschaftsleiterin ?, Minna Wolf, Martha Höhn,
Margarete Arwa, Frau ?, Elli Pälchen;
vorn v. l. Erna Heyn, Anna Krämer, Margarete Rohleder und Georg Ott, Frau?, Erna Geyer, Margarete Wollgramm und Margarete Graper.

 

 

 

1935 - Otto Leitzke (links) und Günter Schlender.

 

Reichsschwimmschein 3. Juli 1940 in Hitzdorf

V. l. Heinz Thom, Richard Stollfuß, Horst Pälchen (Kleeberg), Hilde Völker, Fritz Meyer, Käthe Völker, Günter Schlender,

Günter Erdmann, Hubert Kraft (verdeckt), Karl-Heinz Kraft, Werner Konrad und Erhard Meyer.

Sitzend Werner Höhn, Otto Leitzke, Friedbert Wollgramm, ?, vorn in der Mitte der Prüfer, Otto Gerlach, ?

 

 

 

Haus von Emil und Minna Wolf in der Hitzdorfer Siedlung im Oktober 2009.

 

 

 

 

 68KlingJakob      um 1890     
 KlingElise      um 1895 geb. Semmler   
 SemmlerFranz 27.10.1914Arnswalde    
 SemmlerKurt1917Arnswalde  28.10.1941Russland  
 SemmlerFrieda  25.12.1916Bütowgeb. Melchert   
 SemmlerHorst  15.10.1939Hitzdorf    
 MelchertEduard  18.02.1935Schönwerder    
         
         

 

Jakob Kling wohnte schon als Junggeselle bei Familie Wolf. Er war Arbeiter.

Nach seiner Hochzeit mit Elise Semmler gehörten auch die Söhne Kurt und Franz Semmler zur Familie.

Kurt hat im Dorf bei Bauer Graper gearbeitet.

Franz hat Frieda Melchert geheiratet.

1939 wurde der gemeinsame Sohn Horst geboren. Ihren Sohn Eduard Melchert hat Frieda mit in die Ehe gebracht.

 

 

 

 

 

Top