Willkommen
Hitzdorf
Bewohner
Familie Meyer
Fam. Helmut Meyer
Hitzdorfer Familien
Hitzdorfer Fam. A-E
Hitzdorfer Fam. F-G
Hitzdorfer Fam. H-K
Hitzdorfer Fam. L-M
Hitzdorfer Fam. N-R
Hitzdorfer Fam. S
Fam. Salomon
Fam. Sauermann
Fam. Paul Schalow
Fam. Richard Schalow
Fam. Schlender
Fam.Heinrich Schmidt
Fam. Otto Schmidt
Fam. Wilhelm Schmidt
Fam. Schöning
Fam. Schröder
Fam. Schulz
Fam. Stollfuß
Hitzdorfer Fam. T-Z
Ortsteil Kleeberg
Besuche in Hitzdorf
Reisegruppe Anklam
Wiedersehen/Treffen
Infos Hitzdorf
Kr. Arnswalde
Weitere Orte
Gästebuch
Hilfe! Wer kennt ...
Kontakt/Impressum
Inhalt

 

Familie Richard Stollfuß

 

 Eltern       
53StollfußRichard sen. 24.11.1889Rietzig    11.09.1945vermisst/Russland
 StollfußElisabeth  27.12.1892ZühlsdorfVölker  23.02.1968 
 Kinder       
 StollfußHildegard  06.08.1920Zühlsdorf Werth    März 2001Hohenlockstedt
 StollfußElfriede  04.02.1923Zühlsdorf Wilts  
 StollfußRichard  13.02.1924Rietzig  1944Italien

 

Richard Stollfuß war Bauer, er hat den Hof nach 1925 von Hermann Klingbeil gekauft. (HAST 22.5 ha/ 950 RM)

1925 war er selbst noch als Bauer in Zühlsdorf gemeldet. Er war Ortsbauernführer.

1945 wurde er von den Russen verschleppt und ist in Russland verstorben.

Seine Frau Elisabeth ist im Herbst 1945 mit den Töchtern und Enkelkindern geflüchtet. Sie war nach dem Krieg in Itzehoe gemeldet.

Die älteste Tochter Hildegard war erst auf der Landwirtschaftsschule in Arnswalde und hat dann den Uhrmacher Werth aus Reetz geheiratet.

Sie soll in der Russenzeit mitten im Winter mit dem Kinderwagen zu Fuß von Reetz nach Hitzdorf geflüchtet sein, um bei den Eltern Schutz zu suchen.

Sie soll unterwegs viel Schreckliches durchgemacht haben. Es wird auch erzählt, dass sie Uhren und Goldschmuck erfolgreich in den schmutzigen

Windeln der Kinder versteckt hatte. Sie lebte nach dem Krieg in Hohenlockstedt.

Die jüngere Tochter Elfriede wohnt seit 1945 in Düsseldorf.

Sohn Richard jun. hat 1940/41 zusammen mit Fritz Meyer die Landwirtschaftsschule in Arnswalde besucht.

Er war laut Schwester Elfriede ein Pferdenarr und gehörte zum Reitersturm. 1942 wurde er Soldat und ist 1944 in Italien am Futa-Pass gefallen.

 

Laut HOK ist Richard´s Mutter Wilhelmine Stollfuß (geb.1850) am 09.01.1929 in Hitzdorf gestorben.

 

Zum Hof gehörte auch ein Arbeiterhaus, dort wohnten während des Krieges die polnischen Gefangenen, vorher Familie Krüger.

 

 

Haus der Familie Richard Stollfuß

 

   

Kutschfahrt am 27.4.1943 (3.Ostertag)

Richard Stollfuß an den Leinen, Elisabeth und Elli in der Kutsche

Die Pferde sind zwei selbstgezogene Füchse,

der Wallach (rechtes Pferd) ist später zur Wehrmacht gekommen.

 

Richard Stollfuß jun. - 1944

 

 

 

 

   

Richard Stollfuß sen. mit einer selbstgezogenen Stute - 26.04.1943

Die Mutter war eine belgische Kaltblutstute,

Vater war der Hengst war Amandus von Hermann Schröder.

 

Fuchsstute mit Fohlen - 26.04.1943

Die Stute geht vor der Kutsche links als Wagenpferd.

 

 

 

 

   

Stollfuß´ Kühe auf dem Weg zur Pieperwiese

 

Kartoffelernte 1943 bei Stollfuß

Im Hintergrund sieht man das Haus von Richard Grams.

 

 

       

Richard Stollfuß mit Ehefrau Elisabeth geb. Völker

(Hochzeit Grams)

 

Richard Stollfuß

 

Elli Stollfuß - 1935

 

 

   

März 1939 - Konfirmation Fritz Meyer

v.l.: Elisabeth Völker, Elli Stollfuß, Lieschen Bahnemann, Hilde und Käthe Völker, Ilsetraut Schmidt (Göhren),

Meta Krause (Richardshof) und Irmchen Schmidt (Göhren)

 

Richard Stollfuß jun. und Helmut Meyer

beim Fischen auf Meyer´s See


 

 

   

stehend v.l.: 1 ?, 2 ?, 3 Trude Seide, 4 Ilse Höhn, 5 ?, 6 Emma Wilke,
7 Irene Schalow, 8 Edith Petznick
vorne v.l.: ?, Erika Hohmuth,
Elli Stollfuß

 

im Oktober 1937 in Hitzdorf
vorn: Elli Stollfuß
v.l.: Emma Wilke, Hannchen Luckow, Hilde und Käthe Völker,

dahinter Lieschen Bahnemann und Hilde Stollfuß

stehend  ?

 

 

 

im Oktober 1937 in Hitzdorf am See
stehend v.l.: Lieschen Bahnemann, Hildegard Stollfuß, Hildegard Völker, Hannchen Luckow
davor v.l.: eine Verwandte von Meta Wilke aus Berlin, Emma Wilke, Gertrud Nareika,
Elli Stollfuß

 

 

 

v.l.: Friedbert Wollgramm, Hubert Kraft, Werner Konrad, Oswald Quade und Richard Stollfuß

 

Reichsschwimmschein ( 45 Minuten) am 3.7.1940 in Hitzdorf

v.l.: Werner Höhn, Richard Stollfuß, Werner Abel(Kleeberg), Käthe Völker, Hubert Kraft,

Günter Erdmann, Werner Konrad und Erhard Meyer, davor Günter Schlender

 

 

 

Reichsschwimmschein 3.7.1940 in Hitzdorf

v.l.: Heinz Thom, Richard Stollfuß, Horst Pälchen(Kleeberg), Hilde Völker, Fritz Meyer, Käthe Völker, Günter Schlender,

Günter Erdmann, Hubert Kraft(verdeckt), Karl-Heinz Kraft, Werner Konrad und Erhard Meyer.

sitzend: Werner Höhn, Otto Leitzke, Friedbert Wollgramm, ?, vorn in der Mitte der Prüfer, Otto Gerlach, ?

 

 

 

 

stehend 8. v.l.: Hilde Stollfuß

 

 

 

 

 Jungenklasse 1940

von links nach rechts: Rachut/Zühlsdorf, Braun/Altenwedel, Prochnow/Wardin, Herbert Luckow/Hitzdorf, K.Stenzel/Klosterfelde, Richard Stollfuß/Hitzdorf,

E.Zimmermann/Altenwedel, H. Holzhüter/Klein Silber, R. Zimmermann/Hassendorf, Hartwig/?, ? , W. Wilke/Kölzig, Schalau/Berkenbrügge, Fritz Meyer/Hitzdorf, 

J. Borchardt/Arnswalde, P.Krüger/Pammin, E. Hinze/Schönfeld

 

   

Wohnhaus der Familie Richard und Elisabeth Stollfuß im Oktober 2009

 

Arbeiterhaus von Richard Stollfuß im Oktober 2009

 

 

 

Top