Willkommen
Hitzdorf
Bewohner
Familie Meyer
Fam. Helmut Meyer
Hitzdorfer Familien
Hitzdorfer Fam. A-E
Hitzdorfer Fam. F-G
Hitzdorfer Fam. H-K
Hitzdorfer Fam. L-M
Fam. Ladwig
Fam. Lemke
Fam. Lubitz
Fam. Luckow
Fam. Luhm
Fam. Meier
Fam.Eduard Meyer
Fam. Mörke
Fam. Moldenhauer
Hitzdorfer Fam. N-R
Hitzdorfer Fam. S
Hitzdorfer Fam. T-Z
Ortsteil Kleeberg
Besuche in Hitzdorf
Reisegruppe Anklam
Wiedersehen/Treffen
Infos Hitzdorf
Kr. Arnswalde
Weitere Orte
Gästebuch
Hilfe! Wer kennt ...
Kontakt/Impressum
Inhalt

 

Familie Mörke

 

 

  Eltern              
51 Mörke Fritz um 1900  (in Hitzdorf)     1969  in Busow
  Mörke Emma 21.01.1895  in Arnswalde geb.Fischer   1979  in Busow
  Sohn              
  Mörke Hermann  18.01. 1927  in Hitzdorf       09.02.1973  in Ratzeburg
  Großmutter              
  Mörke Bertha um 1880  (in Hitzdorf)       29.11.1945  in Burg/Stargard

 

Fritz Mörke war Bauer in Hitzdorf. (HAST 35,0 ha/ 950 RM) Er war der Bruder von Otto Mörke aus Kleeberg und von Meta Quade.

1945 wurde er von den Russen aus Reierort verschleppt und hat als einer der ganz wenigen überlebt. Nach der Gefangenschaft

hat er seine Frau in Anklam wieder gefunden.

Seine Frau Emma ist 1945 mit Schwiegermutter Berta, sowie den Familien Prütz und Quade bis nach Busow bei Anklam geflüchtet.

Sie stammte aus Arnswalde, ihre Eltern hatten dort ein Geschäft.

Oma Berta Mörke hat die Strapazen der Flucht nicht überlebt. Sie ist in Burg/Stargardt verstorben und in einem Massengrab beerdigt worden.

Sohn Hermann war Soldat, nach dem Krieg erst in russischer Gefangenschaft und anschließend noch 4 Jahre in polnischer Gefangenschaft.

Auch er hat die Familie in Busow bei Anklam gefunden.

Dort hat er 1952 Gertrud Uecker (geb. 16.08.1924) aus Schlagenthin geheiratet. 1955 wurde Sohn Friedhelm geboren.

Hermann bakam Schwierigkeiten mit der Obrigkeit in der Ostzone und sollte angeklagt werden. Eine Bekannte aus Hitzdorf hat ihn gewarnt

und ihm gesagt, dass man ihn bei den vorliegenden Vorwürfen verurteilen wird. Daraufhin ist er in den Westen geflüchtet.

Laut HOK war er 1959 im Flüchtlingsdurchgangslager Wesel registriert und später in Ratzeburg.

Er hatte sich  zwischen Mölln und Ratzeburg wieder eine kleine Landwirtschaft aufgebaut, bevor er 1973 von einem Zug überfahren wurde und verstarb.

 

Zum Hof gehörte ein Arbeiterhaus, dort wohnte 1945 die Familie von Helmut Rehwinkel.

 

 

 

Konfirmation

vorn v.l.: Hannchen Schmidt, Irmchen Höhn, Hermann Mörke, Ursula Moldenhauer

hinten v.l.: Waltraut Schmidt, Lieschen Völker, Edith Engel

es fehlen: Erwin Krämer, Fritz Lehre, Hans Höhn(Augustwalde)

 

 

 

 

 

 

   

Fischen bei Helmut Meyer

v.r.: Helmut Meyer, Richard Stollfuß, Gustav Hinz und Hermann Mörke

 

Hermann Mörke (Hochzeit Grams)

 

 

 

das Haus von Familie Fritz und Emma Mörke (vorn, dahinter Graper)

 

 

 

Hochzeit  Hermann Mörke (Hitzdorf) und Gertrud Uecker (Schlagenthin)

1952 in Busow bei Anklam

oben v.l.:Ilse Rupnow(Schwanebeck), Hans Mörke (Kleeberg), Else Rettich, Gerhard Lau (Ducherow), Elli Dräger (Schlagenthin), Otto Rupnow (Schwanebeck),

Ella und Fritz Völker (Schlagenthin), Lisbeth und Kurt Krohn (Neustüdtnitz), Irmgard Dräger (Hitzdorf), Rudolf Rusch (Tramstow), Ingrid Rettich, Kurt Bremer

Mitte v.l.: Lieselotte Rupnow (Busow), Franz Rupnow (Schwanebeck), Karl Dräger/ Emil? (Schlagenthin), Karl Ihlenfeld, Elli und Otto Börner (Hermann),

Alma und Otto Mörke (Kleeberg), Hulda und Herbert Bremer, Lisbeth Rupnow (Reichenbach), Olga Dräger (Hitzdorf), Willi Rettich, Jutta Schröter (Busow)

vorn v.l.: Ida Zuse (Stargardt), Erna Dräger (Arnswalde), Emma und Fritz Mörke (Hitzdorf, Eltern des Bräutigams), Brautpaar Gertrud und Hermann Mörke,

Brauteltern Uecker (Schlagenthin), Frau Schließ (Reetz), Frau Rettich

Kinder Gerd Schröder (Schlagenthin) und Renate Dräger (Schlagentin)

 

 

 

 

Familie Mörke 1966 in Diusburg
v.l.: Hermann Mörke, Cousine Käthe Herzog, Emma Mörke, Anna Ihlenfeld, Gertrud Mörke (Ehefrau von Hermann),

Fritz Mörke und Karl Ihlenfeld

 

 

 

 das Haus von Fritz und Emma Mörke im Oktober 2009

 

 

 

   

Hofeinfahrt und Stallgebäude von Fritz Mörke - Oktober 2009

 

Stall und Arbeiterhaus Fritz Mörke - Oktober 2009

Im Arbeiterhaus wihnte die Familie Helmut Rehwinkel.

 

 

Familie Otto Mörke , Kleeberg

 

  Eltern              
  Mörke Otto 1902 ?     03.11.1966 Warlin
  Mörke Alma 1904 ?     24.03.1995 Neubrandenburg
  Sohn              
  Mörke Hans 27.11.1936 ?     11.10.2002 Neubrandenburg

 

 

Hitzdorfer Feurwehr

Auf dem Pferd Otto Mörke

stehend v.l.: Hermann Erdmann, Hans Herder, Otto Luhm, ? und Emil Wolf

 

 

 

   

Kolonialwarenladen und Gaststääte der Familie Otto Mörke in Kleeberg

 

Dorfstraße Kleeberg - hinten links liegt die Gaststätte von Otto Mörke

 

 

Dies ist die alte Zufahrt zum Grundstück der Familie Otto Mörke, hinter dem Wartehäuschen standen die Gebäude.

Mai 2010

Top